Willie Dunn – The Vanity Of Human Wishes

Vanity of human wishes

Lieber Willie,
Du hörst uns gerade zu, gewiß!
Seit Jahren gibt es Deine Platte “The Vanity Of Human Wishes” nicht mehr. Jetzt stellen wir die neun Titel ins Netz, damit sie wieder gehört werden und die Leute erfreuen können.

HIER KOSTENLOS DAS ALBUM ZUM ANHÖREN:

01. The planting of the apple tree
02. Song of the sower
03. The Storm
04. The vanity of human wishes
05. Wounded Lake
06. Metis Red River Song
07. Son of the Sun
08. Halifax
09.The Lovenant Chain

Willie Dunn – Akwesasne Notes / Indianische Lieder

Willie Dunn ist ein Meti: seine Mutter ist vom Stamm Micmac, sein Vater kam aus Schottland. Als Folksänger und Dichter indianischer Balladen machte er sich Anfang der 70er Jahre in Kanada einen Namen. Auf diesen beiden CDs versuchte er, sein kulturelles Erbe zu verarbeiten. Willie Dunn ist ein Künstler mit Widersprüchen, die er nicht verbirgt.
Die 2. LP von Willie Dunn könnte man ein Portrait der gefächerten Persönlichkeit eines Indianers von heute nennen. Sie enthält neben der Hymne auf den indianischen Kriegshäuptling Pontiacx & einem Erinnerungslied an seinen Vater auch vertonte Texte von Melville und Shakespeare.

 

…beste Folkplatte, die mir seit Jahren über das große Wasser zu Ohren gekommen ist.
Folkmagazin

 

Dieser Mann braucht keinen Vergleich mit den Großen zu scheuen im Gegenteil. Er singt seine Lieder zu sparsamer Begleitung mit mehr Unmittelbarkeit als manch anderer. Authentischer kann man das Lebensgefühl der nordamerikanischen Indianer nicht erfahren.
Audio

LoadingAktualisiere...