„Leben heißt nicht haben, sondern sein“

Titelgeschichte im aktuellen Magazin FOLKER:
Klaus der Geiger

Eine musikalisch-politische Legende aus Köln
Seine Markenzeichen sind Latzhose und Violine. Klaus von Wrochem alias Klaus der Geiger ist der wohl prominenteste Straßenmusiker Deutschlands und vielleicht der einzige Liedermacher, der sich nicht auf der Gitarre oder dem Piano, sondern auf der Geige begleitet, selbst wenn keine Band dabei ist. Anders als viele Straßenmusiker hat er sein Instrument und auch Komposition studiert; virtuos bedient er sich aus Folk, Jazz, Rock und Klassik. Statt an seiner Laufbahn zu basteln, hat Klaus der Geiger im Lauf der Jahrzehnte zahllose Proteste gegen Krieg, Rassismus, Umweltverschmutzung und Fremdenfeindlichkeit musikalisch und inhaltlich bereichert. Gerade in Köln sind solche politischen Aktionen ohne Klaus den Geiger kaum vorstellbar. Seine neue Platte, soeben fertiggestellt, wird im Juni erscheinen.
HIER ZUM GANZEN ARTIKEL

HIER ZUM ARTIKEL AUF FOLKER-ONLINE

MEHR INFOS & MUSIK
“KLAUS DER GEIGER” AUF TRIKONT.de

Danke Herr Bürgermeister.

Vor kurzem haben wir uns bei der Südkurve des FC Bayern bedankt:

Heute möchten wir uns beim Bürgermeister der Gemeinde Attenhofen bedanken:

 

Borsh Division – Future Sound Of Ukraine

EthnoChaos, MaidanReggae, Ukrobilly & OstBalkan Punk compiled by Yuriy Gurzhy
TRIKONT CD US-04578 – VÖ: 01.04.2016

“das Ukrainer-Album ist ganz toll . ein Abenteuer. wahrscheinlich sogar für die, die eine Ahnung haben… vielen dank.” Franz Dobler

Weiterlesen

“Der Punk von damals mit dem Blick von Heute”

Vier Seiten im aktuellen Magazin CURT über den langen Weg und das Heute von Trikont-Our Own Voice: Weiterlesen

In Memoriam JOHN TRUDELL

Der indianische Widerstandskämpfer und Pop-Poet John Trudell ist tot.
Ein Nachruf von Claus Biegert

Trikonts “Irrsinn” in CAPRICCIO im Bayerischen Fernsehen

“Nix is besser ois gar nix! Genau, Herbert Achternbusch. In Sachen Irrsinn kennen wir Bayern uns aus. Da verfügen wir über eine Kompetenz, die weltweit einzigartig sein dürfte. Zum Beispiel Karl Valentin, Gerhard Polt, Hans Söllner und natürlich Herbert Achternbusch. Eine neue CD feiert jetzt den Irrsinn, diesen Urgrund der bayerischen Seele. Mit Gedichten, Kurzgeschichten und Essays.” (BR)

Larry Ochs auf “ChristophWagnerMusic”

Aus dem unerschöpflichen Reservoir der Geschichte der Populärmusik: Lary Ochs auf dem Blog von Christoph Wagner..

Larry Ochs - The Fictive Five

 

“Der Irrsinn” als Ausdruck der “Stimme Bayerns”

Die Süddeutsche Zeitung über die neue CD “Der Irrsinn” aus der Reihe STIMMEN BAYERNS:

“Wer sich heute normal fühlt, über den schüttelt man vielleicht morgen den Kopf”.

Weiterlesen

Hans Söllner “Freiheit muss weh tun – Mein Leben”

KNAUS-Verlag München – VÖ: 19.10.2015

“Der bayerische Rebell erzählt sein Leben.”

Weiterlesen

“Freiheit muss weh tun” – Buchpremiere

Heute Abend stellt Hans Söllner zusammen mit dem Wiener Journalisten Christian Seiler im Münchner Volkstheater seine Autobiografie “Freiheit muss weh tun – Mein Leben” vor, die heute im Münchner Knaus-Verlag erscheint. Hier erste Pressestimmen:

MÜNCHNER MERKUR: “Hans Dampf”

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG: “Die Wut und die Sprache”

ABENDZEITUNG: “Einer muss es ja tun”

Weiterlesen