“Ich wollte nicht, dass geklatscht wird, weil ich im KZ war.”

COCO SCHUMANN, 90 Jahre alt, sitzt in dem kleinen Wohnzimmer seines Reihenhauses in der Waldsiedlung in Berlin-Zehlendorf und erzählt. Der Jazzgitarrist macht das nicht zum ersten Mal,aber Auschwitz wurde erst Jahrzehnte nach seiner Befreiung ein Thema für ihn. Warum so spät?
Hier zum ganzen Artikel (SPIEGEL #5-15)

Eine Ratte im Trikont.

Geht man in Obergiesing, Kistler-, Ecke Tegernseerlandstraße durch den Hof und dann die Treppe hoch zum Trikont-Büro dann schaut es dort einen jeden an: das lebensgroße, ernste Gesicht eines Indianers, in Holz geschnitzt, Geschenk eines bereits verstorbenen indianischen Musikers, dessen Songs wir einmal  veröffentlichen durften. Niemand  kam an diesem Kopf vorbei ohne ihn anzuschauen und von ihm angeschaut zu werden. Wir haben ihn jeden Morgen vor der Arbeit freundschaftlich begrüßt, ihm über die Nase zu streichen sollte Glück bringen.
Der unbekannte Indianer bedeutete uns was. Über vierzig Jahre waren wir verbunden mit indianischen Musikern und dem American Indian Movement, ihrem Kampf und ihren Ideen. Bis jetzt.
Und nun ist er weg, unser guter indianischer Geist – er wurde gestohlen. Das war einfach, obwohl er groß und schwer war, man musste ihn nur von der Wand wegheben und wir sind ein ziemlich offenes Haus. Sein  materieller Wert ist gering. Für uns war er wichtig  – und wir gehen davon aus, dass der Dieb das weiß.
Wir sagen der Ratte mit den westlichen Werten des Betrugs und Bestehlens von Nachbarn: solange du unseren Freund nicht zurückbringst ist dein Glück zu Ende, solange wird es dir sehr schlecht gehen, solange werden sich Menschen und Dinge gegen Dich wenden.

Achim Bergmann

 

Bernadette La Hengst in Hongkong

Bernadette La Hengst Live in Hong Kong:
Hier ein paar Impressionen von Konzerten und Workshops an Schulen:

Weiterlesen

Söllner über Drogen

Hans Söllner über Drogen – Bock To Talk Video Teil 1 mit 3

Weiterlesen

Warten.

Wie schon an Ostern angekündigt :
HASEMANNS TÖCHTER warten auf Weihnachten.
Weihnachtsspezial mit Simultan Krippenspiel von Hugo Ball.
Warten Sie mit – Alle Termine hier …

Weiterlesen

GLUCKSELIGKEIT


“Das Café Unterzucker bietet für die Adventsbeschallung passenderweise den alten Italo-Schlager “GLUCKSELIGKEIT” feat. Maria Hafner und den Eisdielenschnulzier Jimi Tero aus Doctor Döblingers Kasperltheater.

Weiterlesen

„Mich stört politische Gleichgültigkeit“

Der afroamerikanische Künstler, Musiker, Autor, Regisseur und Filmemacher Melvin van Peebles  im Gespräch mit Jonathan Fischer über sein neues Album, die Unruhen in Ferguson, alltäglichen Rassismus und den Fortschritt Amerikas in der SZ.

Weiterlesen

Hard Soil im Folker

Volker Dick im Folker über den, als DVD bei Trikont erschienenen Film
“Hard Soil – The Muddy Roots of American Music” von  M.A.Littler:

“Diese Freaks und Punkkonvertiten sind musikalische Originale am Rand des Folks, die von innen brennen. Muddy Roots – eine Welt für sich, geöffnet durch diesen Film.”

Weiterlesen

First we take…

LADIES & GENTLEMEN
TRIKONT PROUDLY PRESENTS
THE INTERNATIONAL TRIKONT-MUSIC-CAMPAIGN

First we take München-Obergiesing, then we take Berlin……..

Anarchisches aus Bayerns Ursuppe

“Die Oberammergauer Band Kofelgschroa legt mit “Zaun” ihr zweites, herrlich schrulliges Album vor.” Münchner Merkur
“Herrlich unkonventionelle Volksmusik, die einen tiefen Blick in die mesnchliche Seele gewährt.” Musikexpress
“Kofelgschroa haben ein neues Album. “Zaun” ist persönlicher, dichter, oft wunderbar…” Abendzeitung München

Weiterlesen