PLEASE DON’T FREEZE! – Vinyl der Woche bei RadioEins! -

HIER zum ganzen Artikel & Stream auf radioeins.de

MOJO Magazine London über Please don’t Freeze!

„If you own the „Roll Your Moneymaker“  or  „I Smell A Rat“, then Jonathan Fischers third instalment of “Early Black Rock’n’Roll” will be a requisite purchase. If you don’t, then buy all three. Essential.”
★★★★★ – Mojo Magazine London

- OPTIMALES SOMMERFEST -

Satt sehen kann man sich daran kaum, genauso wenig, wie man von der Musik genug bekommt, die Jonathan Fischer für seinen aktuellen Trikont-Sampler kompiliert hat. „PLEASE don’t FREEZE – Early Black Rock n Roll III“ vereint die erdigsten Originale schwarzer Musiker: blues-besoffen, moralisch anrüchig und unbeachtet vom Popmarkt- das passt wunderbar zu unserem Laden. So präsentiert Herr Fischer am Freitag also Soulfood für die Ohren, während Sven Christ aka DJ Katmando selbiges auf den Grill wirft….

vom 31.07. bis 02.08.2014
in der Kolosseumstr. 6

–> Weiter zu Optimal

CHUCK PERKINS feat. EXPRESS BRASS BAND live

Furioser Tourabschluss für Chuck Perkins, Big Chief Kentrell Watson, Mike Meazy (New Orleans) featuring Express Brass Band (München) auf dem Weltmusik-Festival TFF in Rudolstadt. Hier ein paar Eindrücke zum Sehen & Hören:

Weiterlesen

Black & Proud – The Soul of the Black Panther Era / LIMITED VINYL EDITION

Auch dreißig Jahre später müssen sich die ehemaligen Black-Panther-Aktivisten damit abfinden, dass ihre Forderungen oft nur in Form von Buttons und Postern überlebt haben. “Aber Jamal Joseph hat mir gesagt” so Jonathan Fischer, “es sei ihm lieber, jemand trage einen Black-Panther Sticker als eine Goldkette oder Knarre, und dass Symbole jemanden auch dazu bringen können, sich mit den Ideen selbst auseinander zu setzten.

Tagesanzeiger Berlin Weiterlesen

Early Rappers Hipper Than Hop – The Ancestors of Rap / Pt. 1

Early Rappers Hipper Than Hop - The Ancestors of Rap / Pt. 1* Dr. Horse * Dave Bartholomew * John Kasandra * Joe Tex * Lightnin’ Slim * Blanche Thomas * Cab Calloway * The Last Poets * Pigmeat Markham * Cadets * U-Roy * Bobby Moore’s Rhythm Aces * King Stitt * Bo Diddley * Macy Skipper * Chuck Berry * Gene Miller * Fred Wesley & The New J.B.’s * Andre Williams * Thurston Harris *
Weiterlesen

Dirty Laundry – The Soul of Black Country

Aus der Ferne betrachtet mag die afroamerikanische Präsenz im Country mit Charley Pride anfangen und aufhören. Wer aber die Verstrickung schwarzer Künstler in den Country näher unter die Lupe nimmt, wird die Geschichte einer großen, schwer geprüften und oft verleugneten Liebe entdecken. Waren doch afroamerikanische Musiker von den ersten Aufnahmen an Teil der Country-Tradition. Und schon davor. Weiterlesen

Message Soul – Politics & Soul in Black America 1998 – 2008

EINE ORIGINAL TRIKONT PRODUKTION
Herausgegeben von Jonathan Fischer

* Anthony Hamilton * Donnie * Theodis Ealey * Me’Shell Ndegeocello * Erykah Badu * Anthony David * Jill Scott * Kyle Jason * Donnie * Erykah Badu & Pharoahe Monch * India Arie Feat. Akon * Rachelle Ferrell * Jill Scott * Bilal * Amp Fiddler * Weiterlesen

Motel Lovers – Southern Soul from the Chitlin’ Circuit

EINE ORIGINAL TRIKONT PRODUKTION

Bobby Rush + Willie Clayton + Sir Charles Jones + Floyd Taylor + Dave Mack + Marvin Sease + Big Cynthia Peggy Scott-Adams + O.B.Buchana + Sheba Potts + Bill Coday + Denise LaSalle + Lee Fields + Mr.David + Gwen McCrae + Jesse Graham + Barbara Carr + Mel Waiters Weiterlesen

In Prison – Afroamerican Prison Music from Blues to HipHop

“Wenn eine Nation darüber definiert wird, was sie produziert, dann sind die Vereinigten Staaten eine Gefängnisnation geworden.” Alan Elsner

Kein Land der Welt sperrt mehr seiner Einwohner hinter Gitter, als die Vereinigten Staaten von Amerika. Von den über 2 Millionen Gefangenen sind wiederum beinahe die Hälfte Afroamerikaner – was ungefähr dem vierfachen ihres prozentualen Bevölkerungsanteils entspricht. Jeder achte afroamerikanische Mann zwischen 20 und 35 sitzt in einer Gefängniszelle: Ein Umstand, der gravierende Auswirkungen auf die afroamerikanische Gesellschaft und Kultur hat. Und nicht zuletzt auf die Themen ihrer Musik. Wenn Angela Davis eine geschichtliche Linie von der Sklaverei zum amerikanischen Justiz- und Gefängnissystem der Gegenwart zieht, dann spiegelt sich die Erfahrung der Entmündigung und Diskriminierung einerseits und des trotzigen Widerstands und Überlebenswillen andererseits schon immer in der schwarzen Populärmusik.
Von den Worksongs der Chain Gangs über die Lamentos einsitzender Bluesmänner wie Robert Pete Williams über den Knast-Soul der Escorts bis zu den wütenden HipHop-Anklagen von Tupac Shakur (“16 on Death Row”), Brand Nubian (“Criminal Minded”), oder K-Solo (“Premonition Of A Black Prisoner”). Weiterlesen