Neigungsgruppe “loss mas bleibm” Releasekonzert in München

NEIGUNGSGRUPPE, SEX GEWALT UND GUTE LAUNE
am 16.November im Foyer des Münchner Volkstheaters. Beginn 20.00 Uhr.
Ein letztes Mal mit ihrer allerallerletzten Platte „Loss mas bleibm“.
Es wird ein schöner Abend.  Weiterlesen

“Soellner – SoSoSo” jetzt reinhören

Neues Album von Hans Söllner – Hörproben sind Online
Ab sofort kann in alle Titel des neuen Hans Söllner Albums “SoSoSo” reingehört werden.
Weiterlesen

Hank Williams – No more Darkness

2003 jährt sich zum 50.mal der Todestag eines der größten Singer/ Songwriters des Zwanzigsten Jahrhunderts. Er starb im Alter von 29 Jahren am Neujahrstag `53 auf der Rückbank seines Cadillac während der Fahrt zu einem Konzert.

 

 

 

“Leute hörten immer noch Hanks Worten und Hanks Stimme zu, und ein Zauber umgab diesen Mann, der die sterblichen Grenzen von Geographie, Kultur und Zeit überwunden hatte”

Kinky Friedman Weiterlesen

Dirty Laundry – The Soul of Black Country

Aus der Ferne betrachtet mag die afroamerikanische Präsenz im Country mit Charley Pride anfangen und aufhören. Wer aber die Verstrickung schwarzer Künstler in den Country näher unter die Lupe nimmt, wird die Geschichte einer großen, schwer geprüften und oft verleugneten Liebe entdecken. Waren doch afroamerikanische Musiker von den ersten Aufnahmen an Teil der Country-Tradition. Und schon davor. Weiterlesen

Doom & Gloom – Early Songs Of Angst And Disaster 1927-1945

EINE ORIGINAL TRIKONT PRODUKTION

Herausgeber: Christoph Wagner
Texte: Christoph Wagner & Keith Chandler

 

“Daß es “so weiter” geht, ist die Katastrophe. Sie ist nicht das jeweils Bevorstehende, sondern das jeweils Gegebene. Die Rettung hält sich an den kleinen Sprung in der kontinuierlichen Katastrophe.”

Walter Benjamin Weiterlesen

Murder – Songs From The Dark Side of The Soul

EINE ORIGINAL TRIKONT PRODUKTION
Herausgegeben von Christoph Wagner & Keith Chandler (BBC)

 

Songs about Murder and Crime in Blues, Hillbilly, Jugband-Music, Calypso, R&B and Tin Pan Alley featuring: Weiterlesen

Swamp Music VOL. VI – Prends donc Courage / Early Black & White Cajun

Wenn es so etwas wie den Buddy Bolden des Zydeco gibt, dann war das sicherlich der schwarze Akkordeonspieler Amédée Ardoin. Als Erster mischte er primitive Bluesstrukturen mit dem Cajun seiner Tage und wurde als Musiker weit über die örtlichen FaisDoDos hinaus berühmt. Cleoma Falcons Gesang trifft mit der aufreizenden Unmittelbarkeit eines quietschenden Schlosses die Nerven ihrer Hörer. Ihr extraordinäres Vibrato gehört sicher zu den aufregendsten Momenten des in den 20er und 30er Jahren erstmals auf Schellack gepreßten Cajun Sounds. Begleitet wurde sie dabei unter anderem von ihrem Mann, dem ebenfalls legendären Akkordeonisten Joe Falcon.

Weiterlesen

Swamp Music VOL. V – Krazy Kats / Louisiana Swamp-Rock & Pop

Vorbildhaft hat Trikont die Geschichte und Gegenwart dieser Musikkultur in dieser Reihe aufbereitet.

Neue Zeitung Für Musik Weiterlesen

Flowers in the Wildwood – Women in early country music

SCHATZKARTEN ZUM VERLORENEN PARADIES
von Rennie Sparks

Es gibt eine Freude, die so rein, so natürlich und so wortlos ist, daß die einzige Art und Weise wie man sie auszudrücken kann, ein Schrei ist – ein hoher Ton, ein jauchzender Jodel. Die Countrymusik war immer in der Lage, diese Freudenschreie in ein wunderbar klagendes Schluchzen einzubetten, wodurch ein Klang entsteht, der so voller Schmerz und gleichzeitigem Vergnügen ist, daß man sich danach sehnt, sein Herz weichgeklopft zu bekommen und in diesen großen Strom bitterer Süße hineingestoßen zu werden, um darin zu ertrinken. Weiterlesen

Hank Williams – Revisited – I´ll never get out of this world alive

Wenn man sich die Sache recht betrachet, war es eigentlich ganz gut so, daß sich Hank Williams bereits Ende 1952, also vor fast genau 50 Jahren, von dieser Welt verabschiedete, von der er überzeugt war, daß er sie nicht lebendig verlassen würde. So blieb ihm das Schicksal eines Michael Jackson, einer Elisabeth Taylor oder ähnlich tragischen Figuren erspart, die nur noch ärmliche Karikaturen ihres Stardoms darstellen. Dann schon lieber zu der unsterblichen Kaste der Monroes, Morrisons, Presleys oder Lennons gehören, die vermutlich bis ans Ende dieses Planeten in aller Munde sein werden. Weiterlesen