Roll Your Moneymaker – Early Black Rock’n Roll (1948-1958)

Roll Your Moneymaker Early Black Rock'n Roll 1948-1958ROLL YOUR MONEYMAKER featuring:

 

* Ike Turner’s Kings Of Rhythm * Howlin’ Wolf * Etta James * Shakey Jake * Lazy Lester * Rufus Thomas * John J. Moses * Andre Williams * Ruth Brown * Ike Turner * Bill Davis Trio * Big Maybelle * Johnny “Guitar” Watson * Slim Harpo * Otis Rush * Sister Rosetta Tharpe * Billy The Kid Emerson * Bo Diddley * Ann Cole with The Suburbans * Magic Sam * Chuck Berry * Jesse Stone * Joe Tex * Junior Parker
EINE ORIGINAL TRIKONT PRODUKTION
Herausgegeben von Jonathan Fischer

“Lange bevor Elvis in den Sun-Studios seinen Hüftschwung fand, sich die Rolling Stones den Mississippi-Blues aneigneten und mit Legionen weißer Bands ihre verstärkten Gitarren aufröhren ließen, hatten schwarze Blues-, Gospel- und Jazz-Performer den Grundstein für die musikalische Revolution gelegt, die die westliche Welt von Grund auf erschüttern sollte: Rock’n Roll. Weit weniger bekannt als ihre weiße Epigonen, stellte sie doch die meist erdigeren Originale: Als Performer, die für ein stets auf neue Sounds erpichtes schwarzes Tanzpublikum die archaische Wucht des Blues mit Country-Melodien und dem fiebernden Beat der schwarzen Gottesdienste zusammenbrachten, urafrikanische Rhythmen mit elektrischer Verstärkung kurzschlossen. Neben geläufigen Namen wie Chuck Berry, Howlin’ Wolf oder Bo Diddley werden auf “Roll Your Moneymaker” viele zu Unrecht übersehene Rock’n Roll-Wegbereiter gewürdigt: Von der Gospelsängerin Sister Rosetta Tharpe über Jimi-Hendrix-Vorbild Johnny Guitar Watson, von Ike Turners frühen Rockabilly-Blaupausen bis zum Doo-Wop-Rock von Ruth Brown reicht das Spektrum und auch Magic Slim, Andre Williams, Big Maybelle, Rufus Thomas, Lazy Lester, Etta James und Jesse Stone dürfen hier nicht fehlen.”
Jonathan Fischer

Zusammengestellt, kommentiert und herausgegeben von: Jonathan Fischer

rollyourmoneymakeruncut2009.jpgRoll Your Moneymaker unter den Top 20 Compilations des Uncut-Magazins: “With names familiar (Howlin Wolf, Bo Diddley) and forgotten (Lazy Lester, Shakey Jake), this 24-track survey of hot-rodded blues and gospel from the late ´40s and ´50s told the story, simply, of how rock´n´roll began.” (http://www.uncut.co.uk/)