Michael Bartle / Hans Söllner im BR Nachtmix vom Donnerstag, den 17. November 2011

Schon eine kleine Überraschung: Hans Söllner ist kein Stammgast auf den Playlisten von Zündfunk und Nachtmix. Die Verdienste des Sturkopfs etwa im Kampf gegen Neonazis sind unbestritten. Wenn er auf Konzerten überall in Bayern Standpunkt bezieht gegen die Braunen und Aufklärungsarbeit betreibt, dann erzielt dieser Ein-Mann-Widerstand oft größere Effekte als jede noch so gut gemeinte Broschüre. Mit seiner Musik und mit seinen Texten konnte zumindest ich nie so viel anfangen, die Kiffer- und Rebellensongs waren mir immer ein wenig zu holzschnittartig.

Und nun das: Für sein neues Album „Mei Zustand“ hat sich Söllner ein paar Songs aus seinem Riesen-Repertoire herausgepickt und sie ganz zärtlich und behutsam neu arrangieren und instrumentieren lassen von seiner Bayaman Sissdem Band um Peter Pichler.
Und was soll ich sagen: ich habe versucht, diese CD möglichst vorurteilsfrei zu hören, und bin tatsächlich positiv überrascht worden. Die fast schon weise gewordene Stimme und die mit viel Weite produzierten Songs können durchaus mithalten mit den von Rick Rubin produzierten Alben von Neil Diamond:

Also: Der Mann gehört ins „Great Bavarian Songbook“, in die Ruhmeshalle bayerischer Songschmiede. Nicht dass er das nötig hätte oder darauf gewartet hätte: Aber Hans Söllner ist hiermit im Bayern 2 Nachtmix rehabilitiert.