Hans Söllner im Merkheft

“Wenn Sie einmal gefragt werden, was typisch deutsch ist, erzählen Sie einfach folgende Anekdote: Liedermacher Hans Soellner, ein warmer Mensch allein schon wegen all der Reibung mit der Staatsgewalt, hatte einst die Polizei zu Besuch. Hausdurchsuchung. Die netten Beamten beschlagnahmten unter anderem seinen defekten Rechner. Und nach drei Wochen bekam er ihn zurück – repariert. Da wünscht man sich im kurzweiligen Überschwang fast den Polizeistaat herbei, dem alles Kaputte die Seele zu zerreißen! Oder auch nicht. Denn Söllners weitere Begegnungen mit der Polizei waren zumeist eher verzichtbar. Schikane ist ein starkes Wort, das hier nicht verwendet werden soll, so sehr es auch zutrifft. Ein sechsstellige Vermögen hat der Gerechtigkeitsversessene dem Staat gespendet. Unfreiwillig.
Aber der grimmige Komiker Söllner weiß: Wer sich verbiegt, ist schon gebrochen. Seite 61 unseres neuen Merkhefts 299 wartet mit Tonträgern und Büchern Söllners auf, der übrigens an Heiligabend 60 Jahre jung wird.”

Alles von Hans Söllner über 2001, Amazon und natürlich bei TRIKONT.de!

“Bloß a Gschicht“

Peter Pichlers Musiktheaterstück nach dem Buch von Hans Söllner wird wieder aufgeführt, diesmal in Form einer szenischen Lesung: Mit Texten und Liedern von Hans Söllner, gespielt, gelesen und gesungen von Stephan Zinner, Peter Pichler und Martin Lickleder.
17.12.15 kleines Theater Haar
18.12.15 Valentin-Karlstadt Musäum München
Mehr Infos und Tickets H I E R

“Gültige Stimme” mit Hans Söllner

Hans Söllner am 16.11.2015 zu Gast bei Roland Düringer in der Sendung “Gültige Stimme” in Puls4-TV. Hier die “Extended Version” der Sendung zum “Nachhören & sehen”!

Lehrer”Coco Schumann – Ein Musikerleben im 20. Jahrhundert”

DIE ZEIT # 44 / 29. OKTOBER 2015
“Wer den Swing im Blut hat, marschiert nicht”
Der Autor und Moderator Eckart von Hirschhausen lernte das Gitarrespielen von dem berühmten Jazzmusiker Coco Schumann. Später erfuhr er, dass sein Lehrer Auschwitz überlebt hatte. Ein Gespräch über Witze und Schutzengel – gefolgt von einer letzten Jamsession.
ZUM ARTIKEL