“Strange & Dangerous Times” – Live

“New American Roots – Real Music For The 21st Century” live in München & Deutschland! Carry Nation & The Speakeasy (München-Milla / 7.7.15) und James Hunnicutt & Philip Bradatsch (München Unterdeck / 10.7.15), beide vertreten auf der TRIKONT-Compilation STRANGE & DANGEROUS TIMES sind derzeit bei uns auf Tour!


Alle Daten der Europa-Touren hier: Weiterlesen

Ortsgespäch mit Café Unterzucker

“Im aktuellen IN-München, findet sich ein Interview mit sehr unvorteilhaftem Foto und zweifelhaften Aussagen beider Institutsleiter.”

Ortsgespräch: Café Unterzucker
„Es ist so angenehm uncool“

Die Welt wäre schön, wenn sie ein Kaffeehaus wäre. Ein ganz besonders schönes ist das Café Sonnenschein in Obergiesing, das zweite Zuhause von Tobi Weber und Richard Oehmann. Der Theatermusiker und der „Doctor Döblinger“-Kasperl-Co-Intendant, den alle Kinder und ihre aufgeschlossenen Eltern der Stadt kennen müssten, toben sich mit ihrem rotzfrechen Café Unterzucker-Projekt regelmäßig aus. Nach viel Kritikerlob für die erste „Leiser!“-CD ist nun bei Trikont das zweite Meisterwerk mit „Liedgut für die humorbegabte Familie“ entstanden. „Bitte, Mammi, hol mich ab!“ hört sich genauso tiefenentspannt an wie das „Sommerschwein“ aus dem gleichnamigen Song. Und bohrt sich genauso unerbittlich ins Ohr wie die bairisch-italienische „Felicita“-Neueinstudierung „Gibst ma du Baci, mach i an Datschi vor Gluckseligkeit“. Dargeboten natürlich von Jimi Tero, dem grandios schlitzohrigen Oehmann-Eisdealer aus „Kasperl und das Kugeleis“. Weiterlesen

Preis der Dt. Schallplattenkriktik 2015 für Coco Schumann

Wir freuen uns mit Coco Schumann und gratulieren sehr herzlich zum Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik 2015!

“Ein weiterer Ehrenpreis geht an den Berliner Gitarristen Coco Schumann, dessen Weg als musikbesessenes Kommunikationsgenie nach seiner Zeit als Häftling in den KZs Theresienstadt und Auschwitz bis nach Australien führte….”

ZUR KPL. LAUDATIO

 

Weiterlesen

I am not an Indian, my name is Pierre Brice.


I am not an Indian, my name is Pierre Brice.

Eine Erinnerung von Claus Biegert

Winnetou wurde dringend gebraucht. Für den Englisch-Unterricht an Gymnasien sollte ich Ende der siebziger Jahre im Auftrag des FWU ein Video produzieren, dass sich mit dem Indianer-Klischee und der Indianer-Wirklichkeit auseinander setzte. Begeistert sagte ich zu.  Dann kam die unvermeidliche Frage: Wie würde der Sprung von der Phantasie zur Realität zu meistern sein? Mit einem Hollywood-Indianer? Nein! Das konnte nur Winnetou. Er wurde gebraucht, aber wo war er? Weiterlesen

Lydia Daher – Picture These Words

LYDIA DAHER
Picture These Words
COLLAGEN & KOLLABORATIONEN
mit GERALD VON FORIS und WARREN CRAGHEAD III
Ausstellung des Instituts für moderne Kunst Nürnberg im STUDIO DES ZUMIKON vom 19. Juni bis 1. August 2015 / Nürnberg – Stadtteil St. Johannis /Großweidenmühlstraße 21
Ausstellungseröffnung: Do 18. Juni 2015 / 20:00 Uhr
Lesung und Gespräch: Do 23. Juli 2015 / 19:00 Uhr
MEHR INFO HIER