Mut zur Lücke

Das Hochschulmagazin AUDIMAX
- besser Studieren, schneller Arbeiten -
… hat den KOFELGSCHROAs einen Fragebogen mit dem Titel „Mut zur Lücke“ geschickt . Den haben die Kofelgeschrei sorgfältig und gemeinsam  ausgefüllt :

“Helden der Migration”


TAZ-Sonderausgabe Global Pop an Pfingsten 2016:

Die Zeiten von TürküolaHelden der Migration
Mit Ihrer CD “Songs of Gastarbeiter” haben Imran Ayata und Bülent Kullukcu alias AY-KU eine Lawine losgetreten. …
WEITERLESEN

LAUTyodeln – fern-nah-weit

Hervorgehoben

Ladies & Gentleman, Trikont proudly presents: LAUTyodeln – fern-nah-weit.

Diese Trikont-CD erscheint im November 2016

Im November? Bei Trikont? Und jetzt schon die Ankündigung? Was ist los in München-Obergiesing? Die Antwort ist so kurz wie überzeugend:  Wir Yodeln bereits im Juni LAUT in München, weil es nur dann diese, mit Sicherheit sensationelle, Live-CD im November 2016 diesem Thema geben wird. Gemeinsam mit dem Münchner Kulturreferat werden wir im Juni ein internationales Jodelfestival veranstalten mit Konzerten, Workshops und Frühschoppen.

Weiterlesen

“Strafe darf nicht sein”

Eine drogenfreie Gesellschaft ist eine Utopie. Deshalb hilft es auch nicht, Konsumenten zu kriminalisieren.
Von Wolfgang Nešković (SZ-München, 9.5.16)
“Wer heute vom Drogenelend redet, meint in Wahrheit das Elend der Drogenpolitik. …”
(Wolfgang Nešković, 67, war Richter am Bundesgerichtshof und Bundestagsabgeordneter der Linken. Er ist Mitglied im “Schildower Kreis”, einer Experten-Initiative gegen die herrschende Drogenpolitik.)
HIER zum ganzen Artikel auf SZ-Online.

„Leben heißt nicht haben, sondern sein“

Titelgeschichte im aktuellen Magazin FOLKER:
Klaus der Geiger

Eine musikalisch-politische Legende aus Köln
“Seine Markenzeichen sind Latzhose und Violine. Klaus von Wrochem alias Klaus der Geiger ist der wohl prominenteste Straßenmusiker Deutschlands und vielleicht der einzige Liedermacher, der sich nicht auf der Gitarre oder dem Piano, sondern auf der Geige begleitet, selbst wenn keine Band dabei ist. Anders als viele Straßenmusiker hat er sein Instrument und auch Komposition studiert; virtuos bedient er sich aus Folk, Jazz, Rock und Klassik. Statt an seiner Laufbahn zu basteln, hat Klaus der Geiger im Lauf der Jahrzehnte zahllose Proteste gegen Krieg, Rassismus, Umweltverschmutzung und Fremdenfeindlichkeit musikalisch und inhaltlich bereichert. Gerade in Köln sind solche politischen Aktionen ohne Klaus den Geiger kaum vorstellbar. Seine neue Platte, soeben fertiggestellt, wird im Juni erscheinen.” …
HIER ZUM GANZEN ARTIKEL

HIER ZUM ARTIKEL AUF FOLKER-ONLINE

MEHR INFOS & MUSIK HIER:
“KLAUS DER GEIGER” AUF TRIKONT.de