Castor: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Der Castor-Transport konnte erwartungsgemäß nicht verhindert werden, dennoch waren die Demonstrationen als Ausdruck der “Stimme des Volkes” nicht nutzlos und der Protest geht weiter. Dazu ein Interview mit der Demonstrantin Charlotte Roche in der Süddeutschen Zeitung:

“Ich habe das Gefühl, dieser kriminelle Turbobeschluss im Bundestag war alles andere als rechtsstaatlich! Was die Regierung bei den Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke beschlossen hat, ist viel schlimmer, als wenn da jemand ein paar Steine wegräumt. Allerdings ist für mich wichtig – und das können Sie in meinem Aufruf zum Schottern nachlesen – dass die Steine nicht fliegen. Wenn jemand mit nackten Händen Steine wegschaufelt wie ein grabendes Erdmännchen, dann ist das friedlich und absolut legitim.”

“Wie grabende Erdmännchen”

Dazu das Spiegel-Thema: Castor Transporte