3 Meinungen zu ACTA

„Sieg der Meute. Die `Meute`ist über Àcta` hergefallen und hat gewonnen… heute will die sakralisierend als `Netzgemeinde`verherrlichte Schwarmarroganz der Internetfetischisten einen Präzedenzfall verhindern, der bedeutete, dass endlich auch hier staatlich gewährleistet wird, was nur der Staat gewährleisten kann: Recht… jetzt auch das Europäische Parlament vor der Desinformation und der Einschüchterung durch diese Netzgemeinde kuschen. Noch schlimmer ist es, dass die Agitation gegen Recht und Gesetz als neue Form der Demokratie gefeiert und jeder Hinweis auf die totalitären Züge dieses digitalen Mobs als `Lobbyismus`verunglimpft wird…“
FAZ, 5.Juli2012, Kommentar auf der Wirtschaftsseite

„Präzedenzfall des Protestes gegen die Hinterzimmerpolitik und das Misstrauen gegenüber einer wachen Öffentlichkeit…. führten zu einem bis dato unbekannten europaweiten Protest quer durch die Facetten der Zivilgesellschaft. Ohnehin seit Jahren von den allerorten sprießenden Urheberrechtsverschärfungen genervt, vereinten sich die Digitalbürger erfolgreich zum Gegenschlag.“
FAZ, 6.Juli 2012, Feuilleton

„…ein Schlag gegen die Wachstumspläne der Pharmaindustrie war schon die im März getroffene Entscheidung des Indischen Patentamts, den deutschen Pharmakonzern Bayer acht Jahre vor Ablauf des Patentschutzes (gewöhnlich 20 Jahre) zu einer Zwangslizenz für eines seiner Krebsmedikamente zu verpflichten. Bayer musste die Rezeptur dafür einem indischen Generikahersteller (Nac hahmermedikamente) zur Verfügung stellen, der das Medikament zu einem Bruchteil des bisherigen Preises anbietet – statt 5700 Dollar im Monat kostet die Therapie monatlich nur noch 178 Dollar, davon erhält Bayer eine Lizenzgebühr von 10 Dollar …. die öffentlichen Gesundheitsausgaben lagen zuletzt bei nur 4,50 Dollar im Jahr je Einwohner, in Deutschland mehr als 2000 Dollar.“
FAZ, 6-Juli 2012, Wirtschaft