„Famoser Sommerpop! Wo kann ich Eric Pfeils Bühnenanzüge live sehen???“ (Sarah Kuttner)

Pressestimmen zu Eric Pfeils Sommerhit für Leute die Sommerhits hassen:

„Seine Lieder sind so, wie man sich immer gewünscht hat, dass deutscher Pop sein sollte. Ein kleines Wunder.“
Ekimas/Erdmöbel

„Was die Balance zwischen Gelassenheit und Überspanntheit, Galgenhumor und tödlichem Ernst angeht, hat Pfeil den Bogen raus“
Intro

„Der Elvis vom Eigelstein trumpft hemdsärmelig und charmant auf dem Tanzparkett der nördlichsten Stadt Italiens. Dieser Mann ist Musik.“
Suzie Kerstgens/Klee

“So genau muss für mich diese Jahreszeit klingen. … lakonisch, liebevoll, verrätselt. Es ist schwer, die schwüle Orgel nicht zu mögen, das feine Glockenspiel, die unaufdringlichen Passagen, wenn die Gitarre zum Solo-Picknick ins Grüne aufbricht.”
Kölner Stadtanzeiger

Eric Pfeil war Autor beim Fernsehen, erarbeitete sich ein Renommee als Musikkritiker und veröffentlicht jetzt, mit 43 Jahren, seine erste eigene Platte. Musik gemacht hat der gebürtige Bergisch Gladbacher jedoch schon in seiner Jugend.  Von Sarah Brasack