“Ein Tag im Leben von Lydia Daher” im BFS

Melankomisch – Unterwegs in Augsburg mit der Lyrikerin, Sängerin und Collage-Künstlerin Lydia Daher

“Von einer, die nach Augsburg zog, um Dichterin, Musikerin und Künstlerin zu werden: Eine außergewöhnliche junge Frau, die ungewöhnliche Wege geht. ”
Der Film “Ein Tag im Leben von Lydia Daher” von Andreas Krieger ist im Bayerischen Fernsehen zu sehen:
DO 10.07.2014 um 22:30 + 03:00 (Nacht auf 11.07.2014)
Wiederholungen in ARD-alpha:
SA 12.07. um 19:15 + SO 13.07.2014 um 16:45 Uhr

MEHR INFOS AUF BR-ONLINE

Ankündigung aus dem BR-Programm-Magazin:

Melankomisch
Unterwegs in Augsburg mit der Lyrikerin, Sängerin und Collage-Künstlerin Lydia Daher Lydia Daher ist eine zugereiste Lokalpatriotin: Tochter einer deutschen Mutter und eines libanesischen Vaters, geboren 1980 in Berlin, aufgewachsen in Köln – und schließlich nach Augsburg gezogen, auf der Suche nach einem Studienplatz. Bei Poetry Slams machte sie sich bald einen Namen. Mit ihren Gedichtbänden „Kein Tamtam für diesen Tag“ und „Insgesamt so, diese Welt“ sorgte sie für Furore.
Melancholie und Komik liegen in ihren Gedichten ganz nah beieinander. Songs schreibt sie auch, zwei Alben sind von ihr bereits erschienen: „Lydia Daher“ (2007) und „Flüchtige Bürger“ (2010). In der Sendung „Lido“ präsentiert Lydia Daher ihre Bilder und ihre Stadt, zeigt die lebendige Szene von Künstlern und Kreativen in Augsburg, denkt nach über das Scheitern, liest ihre Gedichte zu Hip-Hop-Beats im alternativen „City Club“, singt ein paar Songs im Bandproberaum und erklärt ihre Ausstellung im Augsburger Kunstverein.
Und auch Wegbegleiter melden sich in der Dokumentation des Filmemachers Andreas Krieger zu Wort: der Schriftsteller Andreas Nohl, die Dichterin und Lektorin Karin Fellner, die Tänzerin Anina von Molnar und einige mehr.

Bayerisches Fernsehen
Donnerstag, 10.7.2014, 22.30 Uhr
Lido: Ein Tag im Leben von Lydia Daher
D 2014, 45 Min., Ein Film von Andreas Krieger