Der Trikont-Rückblick auf 2011.

LADIES & GENTLEMEN
TRIKONT
PROUDLY PRESENTS
ein  Rückblick auf 2011.

Das war:

AFRITANGA – The Sound Of Afrocolombia
Herausgeber: Steen  Thorsson.
„Die aufregendsten Nummern der kolumbianischen Popküche zwischen Champeta-Grooves, psychedelischem Marimba und Synthesizer-Cumbia präsentiert „Afritanga“. Süddeutsche Zeitung

ATTWENGER – flux
„Attwenger – das ist eine Zwei-Mann-Energiewalze, die allein mit Akkordeon, Schlagzeug und Gesang Volksmusik mit Hip-Hop, mit Blues, mit Punk, mit Ernst Jandl versöhnt…Mit flux schlagen Attwenger noch einen Haken, bedienen sich bei amerikanischer Rootsmusik wie Country, Swing und Rock’n‘Roll und deren Textklischees -  so leichtfüßig wildernd hat man Attwenger noch nicht gehört..“ Die Zeit

STIMMEN BAYERNS – Die Liebe . Der Tod.
Herausgeber: Eva Mair-Holmes. Andi Koll. Achim Bergmann.
Eine Enzyklopädie der Bayerischen Seele.
„..Eine vogelwilde Mischung.. Aus einer Flut von möglichen Songs und gesprochenen Texten haben sich die Trikont-Macher stilsicher die Richtigen ausgesucht.   Nie beginnt das Bayerische zu nerven oder beginnt ins Mundartliche abzudriften. Es ist eine Dokumentation über den Dialekt als Soul. Wenn Archäologen bei Ausgrabungen in 2000 Jahren diese CDs finden, dann werden sie erfahren wie es wirklich war, hier in Bayern 2011.“ Bayerischer Rundfunk- Zündfunk

EARLY RAPPERS – Hipper than Hop. The Ancestors of Rap
Herausgeber: Jonathan Fischer.
„..Wann und wie ein Genre erfunden wurde, ist später selten exakt zu benennen. Dies gilt auch für die Frage, wer der erste Rapper war. Diese spannende CD bietet gleich 21 historische Beispiele,  bei denen Soul, Blues, Jazz und Rock`nRoll mit gesprochenen Texten kombiniert wurde – eine mehr als gut klingende Antwort.“ Der Spiegel

KINDERZIMMER PRODUCTIONS – Gegen den Strich
Live mit dem ORF-Radio Symphonie-Orchester Wien
„Dem Ulmer Duo gelang, was den meisten Acts der Deutschrap-Explosionen der frühen Neunziger verwehrt blieb: Sie konnten bei den Vertretern der reinen Lehre landen und hatten gleichzeitig Alternative-Credibility. Auch heute, drei Jahre nach der endgültigen Auflösung wird ihr Name mit Ehrfurcht gemurmelt. Das hier ist die letzte große Nummer, der würdige Abschied.“ Intro

TEXAS BOHEMIA REVISITED – The Texas Bohemian-Moravian-German Bands
CD und DVD. Herausgeber: Thomas Meinecke mit einem Film von Peter Schubert.
„Wer hier sektiererische Deutschtümelei vermutet, liegt völlig daneben. CD und Film sind der Wiederaufnahme einer Spurensuche verpflichtet, die Obskures und Geheimnisvolles im Sinn hat.“ Musikexpress

ZWIRBELDIRN – Scheibe Eins
„..Ein Volltreffer.“ In München
„..Denn Zwirbeldirn spielen Volksmusik – Landler, Polka, Wiener Tänze, makedonische Folklore – mit großer Liebe und glockenhellem Dreigesang – aber immer ein wenig neben der  ausgetretenen Spur.“ Münchner Merkur

HANS SÖLLNER – Mei Zuastand
Hans Söllner hat sich für dieses Album Lieder ausgesucht, die es schon länger gibt, die fast vergessen sind, die beinahe zeitlos wirken, Liebeslieder, Abschiedslieder, Lieder die sagen, dass der Wind auch plötzlich drehen kann.  Söllners Band „Bayaman`Sissdem“ hat diesen Songs ein neues musikalisches Gewand gegeben mit neuem Sound und neuem Rhythmus – eine Hommage an seine Lieder mit dem Blick von heute.
. „..Der Mann gehört ins „Great Bavarian Songbook“, in die Ruhmeshalle Bayerischer Songschmiede.“ Bayern 2 – Nachtmix    „..Söllner erinnert sich an Songs seiner Karriere die Marken setzten auf dem Weg zu dem Gesicht, das er heute ist. Weiter von einem Best-Off-Album kann man nicht entfernt sein.“ Abendzeitung-München

BLOSS A GSCHICHT 
eine utopische Kammeroper nach dem gleichnamigen Buch von Hans Söllner.
Ein Projekt von Peter Pichler.
„..Pichler hat aus dem Buch Söllners eine Volksoper gemacht, die gerade zu bewundern war. ..Ein dunkler und verzweifelt wichtiger Abend voll schwerem Pathos, das man erst einmal verkraften muss..“ Süddeutsche Zeitung
„…Entfernt man die Söllner-Songs einmal von ihrem Schöpfer, erlebt man die grausame Poesie neu, die so logisch in dem bayrischen Wilden gebunden scheint.“ Abendzeitung München
„..Ein derber, lustiger, trauriger, teils autobiografischer, teils surrealer Ritt durchs Leben dieses gelernten Automechanikers. „ TZ-München

LABRASSBANDA feat .BUSTA RHYMES
Woo Hah Marienkäfer  – Remix by „Maximi“  Vinyl 12”
Mundwerk-Crew, die HipHop-Formation vom Chiemsee, bestehend aus den zwei  Frontmännern und MCs Touze und Sebiano, sowie DJ und Beatproduzent Maximi bezeichnen ihre Remixes als einen gesunden Mix aus HipHop, Funk, Reggae und experimentellen Elementen.
Der Song „Marienkäfer“  ist auf der ersten CD „habediere“ zu hören. Busta Rhymes fand dieses bayerische Geblase übrigens ziemlich cool.

LABRASSBANDA am 4.Dezember 2011 in der ausverkauften Olympia-Halle in München.
„500 Konzerte in vier Jahren! Das feiert LBB mit einem beeindruckenden Konzert in der Olympiahalle. In zwei Jahren wollen sie wieder in kleinen Clubs spielen, doch an diesem Abend rocken sie die Olympiahalle, jeden einzelnen der 12.000 begeisterten Fans.“ Süddeutsche Zeitung
„..An diesem  zweieinhalb-stündigen Abend regierte atemloser Bläserexzess – die fünf Jungs erhöhten erfolgreich die Geschwindigkeit ihrer Lieder auf Hyper-Hyper-Speed.“ Abendzeitung-München

LYDIA DAHER startete im Münchner Volkstheater
„DIE KLEINE VOLKSREVUE,  eine  neue pop-poetische Veranstaltungsreihe und gleich zu Beginn wird der Aufstand geprobt. Gegen die Verhältnisse und für eine bessere Welt werden Frank Spilker von der Hamburger Band „Die Sterne“ und der Grazer Dichter Stefan Schmitzer vor dem dekadenten Glitzervorhang singen, lesen und performen.“

Ganz zum Schluss sei noch erwähnt:  Wir haben einen halben  BAYERISCHEN ROCKPREIS 2011  bekommen,  die andere Hälfte ging an  „Umsonst und Draußen“ das Festival aus Würzburg.

Ein großes Dankeschön an unsere Musiker/innen, an unsere Herausgeber/innen, unsere Freunde und Ideengeber, unsere Vertriebspartner, unsere Unterstützer, an all die interessierten und uns unterstützenden Journalisten und innen und ein Prosit auf jene, die uns durch ihr Interesse und ihre Liebe zur Musik die Möglichkeit geben weiterzumachen in nicht immer einfachen Zeiten. Wir lassen uns nicht unterkriegen und Sie und Ihr hoffentlich auch nicht.

Ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches, nicht zu aufregendes, aber unbedingt belebendes Neues Jahr wünschen Euch, Ihnen und uns

die Trikonts.