Drei Geigen im Satansgalopp – Zwirbeldirn im Münchner Merkur

Zwirbeldirn

“München – Drei Geigen, ein Bass, freche Texte: Die Münchner Gruppe „Zwirbeldirn“ bringt morgen ihre erste CD heraus. Als Verlag hat das Quartett die Plattenfirma „Trikont“ gewonnen – die Heimat für hinterkünftige Volksmusik.

Gute Laune bei der Plattenfirma Trikont: Hans Söllner kommt die Holzstiege herunter und schlüpft mit einem beschwingten „Servus, griaß’di!“ auf den Lippen hinaus in den Giesinger Hinterhof – das neue Album des Liedermachers ist gerade frisch aus dem Presswerk gekommen. Auch Geschäftsführerin Eva Mair-Holmes freut sich. Für den Hans natürlich, das Urgestein, das seine Musik schon seit Jahrzehnten bei Trikont veröffentlicht. Aber vor allem schwärmt sie von ihrer neuesten Errungenschaft: „Zwirbeldirn“. Drei Frauen, ein Mann. Drei Geigen, ein Bass – und ein Volltreffer.

„Immer wieder haben mich Leute gefragt, warum die nicht schon längst bei uns sind“, sagt Mair-Holmes. „Und das Gefühl hatte ich auch, als ich sie gehört habe.“

Drei Geigen im Satansgalopp – Artikel auf merkur-online

LoadingAktualisiere...